Prüfungsämter der Geistes- und Sozialwissenschaften
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lockdown vom 16.12.2020 und "Corona-Semester" WiSe 2020/21 und Sommersemester 2021

05.05.2021

Lockdown

Wegen der von der Bayerischen Staatsregierung aufgrund der Corona-Pandemie angeordneten Maßnahmen ergeben sich im Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften folgende Änderungen:

Abgabefristen

Die Abgabefristen für Abschlussarbeiten in den Bachelor- und Masterstudiengängen verlängern sich um die Zeitdauer der Schließung der Bibliotheken. Ab dem 27.01.2021 beginnt die Teilöffnung der Bibliotheken. Die Verlängerungsfrist endet am 14.02.2021. Die Bearbeitungszeit verlängert sich damit um die Zeit vom 16.12.2020 bis zum 14.02.2021, d.h. um 61 Kalendertage. Hat die Bearbeitungszeit erst nach dem 16.12.2020 begonnen, ist nur der Teil der Verlängerung ab dem Beginn der Bearbeitungszeit bis zur Öffnung anzurechnen.

Bitte sehen Sie auch auf den Seiten des Prüfungsamts zu den einzelnen Studiengängen nach! Die Prüfungsausschüsse haben ggf. schon eigene Beschlüsse zur Anpassung der Bearbeitungszeit gefasst, die sich an der Zugänglichkeit zu Literatur trotz Schließung orientieren.

Studierende, die trotz der Teilöffnung der Bibliotheken Schwierigkeiten beim Zugang zu den für die Bearbeitung erforderlichen Materialien und Büchern haben, nehmen bitte Kontakt mit ihren Prüferinnen oder Prüfern auf!
Abschlussarbeiten können ab den vor dem Lockdown gültigen Abgabeterminen jederzeit postalisch abgegeben werden!

*************************

Erreichbarkeit des Prüfungsamts

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Prüfungsamts sind derzeit überwiegend im Homeoffice tätig. Der Versand von Bescheinigungen etc. kann daher etwas länger als üblich dauern.

Bitte nehmen Sie zur Klärung von dringenden Angelegenheiten über E-Mail und Telefon mit den zuständigen Sachbearbeitungen Kontakt auf.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

*************************

Wichtig: "Corona-Semester" WS 2020/21 und Sommersemester 2021

Auch das Wintersemester 2020/21 und das Sommersemester 2021 gelten (wie bereits das Sommersemester 2020) sowohl in Bezug auf die Regelstudienzeit als auch in Bezug auf Prüfungsfristen nicht als Fachsemester:

Die immatrikulationsrechtliche Fachsemesterzählung läuft zwar auch im Sommersemester 2020, im Wintersemester 2020/21 sowie im Sommersemester 2021 und darüber hinaus weiter. Jedoch sind die prüfungsrechtlichen Fachsemester (PFS) für alle Studierenden, die im Sommersemester 2020 und/oder Wintersemester 2020/21 und/oder im Sommersemester 2021 in einem Studiengang eingeschrieben und nicht beurlaubt waren, um ein, zwei bzw. drei Semester niedriger anzusetzen als die Fachsemester, die in der Immatrikulationsbescheinigung ausgewiesen sind. Bei Studierenden, die im Sommersemester 2020, Wintersemester 2020/21 oder Sommersemester 2021 ihre Prüfungshöchstfrist erreicht haben, tritt die Rechtsfolge des erstmaligen oder auch des endgültigen Nichtbestehens also erst ein, zwei oder drei Semester später ein. Bitte nehmen Sie auch Kenntnis von der Bescheinigung über die prüfungsrechtlichen Fachsemester, die Sie in der Online-Selbstbedienungsfunktion für Studierenden der LMU abrufen können.

Wiederholungsprüfungen und Wiederholungsprüfungen zur Notenverbesserung sind aber auf den nach dem Erstantritt einer Prüfung folgenden und in der in Prüfungs- und Studienordnung in der Anlage 2 in Verbindung mit dem Fließtext zu entnehmenden Termin abzulegen. Für den Regeltermin des Erstantritts sind die prüfungsrechtlichen Fachsemester (PFS) zu Grunde zu legen.

Auf die Durchführung der Staatsprüfungen (Staatsexamen Lehrämter) und die dort maßgeblichen Fristen findet die Regelung keine Anwendung. Bitte informieren Sie sich auf bei der Außenstelle des Prüfungsamtes für alle Lehrämter an öffentlichen Schulen (Staatsexamen) über die aktuellen Regelungen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt!